23. - 26. Dezember 2018

Weihnachten alternativ: kontemplativ

"Das wahre Licht kam in die Welt." (Joh 1,18)

24. - 28. März 2019

Einfach beten - Exerzitien am Abend

Die christliche Tradition empfiehlt den Gläubigen besondere Zeiten, um ihre Frömmigkeit zu „üben“ – gewöhnlich „Exerzitien“ genannt. Im kirchlichen Jahreskreis dient besonders die „Fastenzeit“ diesem Anliegen.

Das Angebot „Einfach beten“ greift diese ursprüngliche Idee der Fastenzeit auf.
Was wir „üben“:
Eine innere Ruhe zu finden, indem wir bewusst und aufmerksam
- unseren Körper und
- unseren Atem wahrnehmen

Das Wichtigste dabei ist, damit anzufangen.

29. -. 31. März 2019

Höre und Schweige - Einführung ins Herzensgebet

Das „Herzensgebet“ ist eine meditative Gebetsform.

Ziel ist es, sich für die Gegenwart Gottes zu öffnen

  • indem ich schweige,
  • vollkommen still werde
  • und so zu innerer Ruhe komme.

Diese Art, „einfach“ zu beten, hat ihre Basis im biblischen Gottesglauben: Gott als Schöpfer, der Mensch als sein Geschöpf. Ihre christlichen Wurzeln gehen auf Jesus, Paulus und Johannes zurück. Im frühen Christentum wurde sie von den „Wüstenvätern“ praktiziert. Im Mittelalter hatte sie ihren Ort vor allem in Klöstern und in mystischen Kreisen der Gläubigen. Heute, in einer Zeit voller Ansprüche, wird von anspruchsvollen Menschen diese „einfache“ Art zu beten neu entdeckt.

Zeitrahmen: 03 - 07.April 2019

Durch-blicken: Fenster-Putz-Tage im Schlößchen

Fenster sind eine Öffnung nach außen und geben Durchblick nach innen. Wir nutzen die Fenster im Schlößchen sinnbildlich für unser Leben. Wie sehen sie aus? Sind sie klar? Müssen sie gereinigt werden?

Wir werden tätig und putzen die Fenster.

17. - 19. Mai 2019

Wochenende für Menschen, die gerne singen

Miteinander neue Töne und alte Lieder auf spielerische Weise entdecken, aufeinander hören, uns einstimmen und spüren, wie Musik uns öffnet.

Komm, sei dabei: Dass Du da bist, tut so gut

Zeitrahmen: 24. - 31. Mai 2019

Gartentage im Schlößchen

"Alle Bäume haben herrlich geblüht, und es wächst alles so, als sollte uns für lange Jahre Vorrat wachsen.
Vom Morgen bis zum Abend knien, kriechen oder schreiten wir durch den Garten, und wir sind beide sehr glücklich, dass es soviel Arbeit gibt.
Am Abend sinken wir dann in die Sessel und lesen noch vier Stunden, und dann ist das Tagewerk beendet."
Ernst Wiechert

Ein Garten kann zum Glück beitragen. Vom Morgen bis zum Abend sind wir im Schlößchengarten, arbeiten dort und essen gemeinsam.

Herzliche Einladung, den Schlößchengarten mitzugestalten, Gemeinschaft zu erleben und das Lebenzu feiern.

Zeitrahmen: 23. - 28. September 2019

Handwerken im Schlößchen

Eingeladen sind alle, die das Handwerken lieben. Im und ums Schlößchen gibt es immer etwas zu tun: mit Deinen Händen werken – streichen, schrauben, putzen, gärtnern -, dazu kommt Gemeinschaft zu haben, das Leben zu feiern.

22. -24. November 2019

Wochenende für (hoch)sensible Menschen

"Ich zeige mich wie ich bin".

Jeder will geliebt werden, wie er ist. Trotzdem scheuen wir uns davor, authentisch zu sein - unser wahres Ich verbergen wri oft hinter einer Maske. Die Momente ohne Maske ermöglichen eine besondere emotionale Nähe. Wir sind vertrauter und begegnen anderen mit weniger Ängsten. An diesem Wochenende kommen wir zusammen, um unsere Erfahrungen zu teilen, aufeinander und auf das eigene Herz zu hören. In einem geschützten Rahmen üben wir, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen, dazu zu stehen nd offen zu kommunizieren. Es gilt zu erkennen, was hilft mir und was hindert mich.


23. - 26. Dezember 2019

Weihnachten alternativ: kontemplativ

"Das wahre Licht kam in die Welt." (Joh 1,18)